3. Preis Einzelfotos, Harte Fakten

07 September 2020

Nuno André Ferreira, Portugal

Agência Lusa

Waldbrand

Ein Kind sitzt am 7. September in einem Auto, in der Nähe eines Waldbrandes, in Oliveira de Frades, Portugal. In Oliveira de Frades, etwa 100 Kilometer von Porto entfernt, brach am 7. September ein Waldbrand aus, der sich 30 Kilometer westlich bis Sever do Vouga und 40 Kilometer südwestlich bis Águeda ausbreitete. 300 Feuerwehrleute, 100 Landfahrzeuge und zehn Löschflugzeuge kämpften gegen den Brand in einer von Eukalyptusbäumen dominierten Landschaft. Die Eukalyptusbäume – die den Rohstoff für die wirtschaftlich wichtige Zell-stoffindustrie liefern, aber extrem leicht entflammbar sind – sind ein wesentlicher Faktor für die Ausbreitung von Waldbränden. In Portugal dauert die Waldbrandsaison von Juni bis September. Das heiße Klima, die warmen Winde vom Atlantik und die waldreiche Landschaft machen das Land anfällig für Brände. Extreme Temperaturen und schwere Dürre trugen zur Feuersaison 2020 bei. In einem gemeinsam von der portugiesischen Association of Nature und dem World Wide Fund for Nature veröffentlichten Bericht für 2020 heißt es, dass Portugal das am stärksten von Waldbränden betroffene europäische Land ist: Mehr als drei Prozent des Waldes brennen jedes Jahr ab.